Oprah ist die große Börsen-Gewinnerin

Oprah ist die große Börsen-Gewinnerin

Man kennt und liebt sie als Talkshow-Star, Schauspielerin und Produzentin. Vor allem aber ist sie eins: Geschäftsfrau. Sie weiß es, sich selbst zu vermarkten und setzt immer wieder neue Trends, denen Fans, Bewunderer und Nacheiferer nur allzu gern folgen – und das nicht nur in den Medien. Auch mit ihren Investitionen sorgt die beliebte Milliardärin für Aufruhr.

Seit Jahren investiert sie erfolgreich in Unternehmen, insbesondere in gesunde Lebensmittel-Produkte. Mit ihrer 34-Millionen-Dollar Investition unterstützte sie damals die Diätkette Weight Watchers, wurde zur Werbefigur und zum Vorstandsmitglied. Seit Winfreys Investition hat sich der Wert der WW-Aktie bereits versechsfacht. Außerdem ist sie an der Restaurantkette „True Food Kitchen“ und an dem Start-up „Apeel Sciences“ beteiligt, das an der Herstellung von pflanzenbasierten Lebensmittelbeschichtungen arbeitet.

Im vergangenen Sommer investierte Oprah in den veganen Hafermilchhersteller „Oatly“, neben anderen namenhaften Größen wie Schauspielerin Natalie Portman, Rapper Jay-Z und Finanzinvestor Blackstone. Für Oatly kamen dabei im Juli insgesamt 200 Millionen Dollar zusammen. Zu dem Zeitpunkt wurde der vegane Lebensmittelhersteller von Pitchbook mit zwei Milliarden Dollar bewertet. Bald könnte das Unternehmen für schätzungsweise fünf Milliarden Dollar an die Börse gehen und das Vermögen der Talkshow-Queen weiter vergrößern, berichtet das Handelsblatt.

Was Oprah vormacht, macht der Rest der Welt nach. So üben sich immer mehr Prominente zunehmend als Investoren und auch unter nicht-prominenten Investoren sind Oprahs Investment-Tipps gefragt. Investment-Webseiten wie Motley Fool und die Technologie-Börse Nasdaq haben bereits Listen mit Oprahs besten Tipps zum Tätigen von Investitionen veröffentlicht. Dort begegnet man Weisheiten wie „investiere nur in das, was du kennst und verstehst“, „halte Aktien lange“ und „diversifiziere“. In ihrer Autobiografie schreibt Oprah dazu: „Ich denke immer noch zweimal nach, bevor ich etwas kaufe.“ Ihre eigene Produktionsfirma hingegen hält die bedachte Investorin von der Börse fern. „Ich habe gern die Kontrolle über mein Schicksal“, erläutert sie diese Entscheidung 2019 in einem Fernsehinterview mit Scott Wapner auf CNBC.

Bild: Depositphotos / zhukovsky

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Erfolg. Setzte ein Lesezeichen permalink.