5 zentrale Voraussetzungen für Erfolg mit dem eigenen Business

Erfolg mit dem eigenen Unternehmen ist nie zufällig, sondern das Ergebnis einer fundierten Planung und harter Arbeit. Wer gründen möchte, sollte sich zunächst eine fundierte Ausbildung verschaffen. Diese muss betriebswirtschaftliche Kenntnisse ebenso umfassen Kenntnisse aus dem Bereich, in dem man tätig werden möchte. Außerdem ist es entscheidend, das nötige Startkapital für die Gründung zu besorgen. Ebenso sollte ein passendes Team zusammengestellt werden, um den verschiedenen Aspekten der Unternehmensgründung Rechnung zu tragen. Dann kann mit Innovationsfreude und einem klaren Unternehmenskonzept an der Umsetzung der eigenen Idee gearbeitet werden.

 

Die passende Ausbildung

Eine solide Ausbildung ist der Grundbaustein für Erfolg in jedem Beruf. Gerade für Gründer ist es wichtig, sich in der eigenen Materie bestmöglich auszukennen. Die Funktionsmechanismen des Marktes müssen ebenso bekannt sein wie die technischen Voraussetzungen für ein Produkt oder eine Dienstleistung. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind unverzichtbar, um sowohl beim Marketing als auch bei der Buchführung nichts falsch zu machen. Das Eton College nahe London bietet eine solche umfassende Ausbildung. Studierende können sich hier genau das Fachwissen aneignen, das sie für die Realisierung ihrer Geschäftsidee benötigen. Theoretisches Hintergrundwissen und praktische Erfahrungen gehen hierbei Hand in Hand.

 

Innovationsfreude und Mut zu Neuem

Innovationsfreude ist ein essenzielles Merkmal erfolgreicher Geschäftsleute. Wer nur das macht, was alle immer schon gemacht haben, wird keine großen Sprünge schaffen. Die Menschen sehnen sich nach Neuheiten, Firmen mit Alleinstellungsmerkmalen und Geschäften, die für etwas stehen und eine eigene Philosophie haben. Wer gründen möchte, braucht daher Mut, neue Wege zu beschreiten. Die fundierte Ausbildung muss als Ausgangspunkt für eine eigene Strategie genutzt werden, die sich deutlich von anderen Konzepten unterscheidet. Gerade bei der Suche nach Geldgebern ist es hilfreich, sich von der Masse abzuheben. Das bedeutet jedoch nicht, unnötige Risiken einzugehen und Bewährtes über Bord zu werfen. Es bedeutet lediglich, eine eigene Idee zu entwickeln und diese konsequent und unabhängig von den Ideen anderer zu verfolgen und umzusetzen.

 

Ein Unternehmenskonzept und eine Marketingstrategie

Eine gute Idee bringt noch keinen wirtschaftlichen Erfolg. Erst die effiziente und praxisnahe Umsetzung dieser Idee lässt ein Unternehmen groß und erfolgreich werden. Deswegen besteht eine zentrale Aufgabe bei der Gründung darin, ein umfassendes Unternehmenskonzept zu entwickeln. Geldgeber wollen wissen, wozu das Startkapital verwendet werden soll und welche Umsätze und Gewinne ein Unternehmen in den nächsten zwei, fünf und zehn Jahren zu erwirtschaften gedenkt. Sie verlassen sich nicht auf Hoffnungen und Erwartungen, sondern erwarten unter anderem ein professionelles Finanzkonzept.

Zudem sollten schon in dieser frühen Phase Überlegungen zu den benötigten Technologien, Mitarbeitern und Werbemitteln angestellt werden. Hierbei hilft eine Marketingstrategie. Denn das neue Produkt oder die Dienstleistung müssen der Zielgruppe bekannt und schmackhaft gemacht werden. Es ist davon abzuraten, irgendwelche Marketingmaßnahmen aus dem Bauch heraus zu ergreifen. Erst eine gezielte Marketingstrategie führt dazu, dass alle Maßnahmen ineinandergreifen und wirklich effizient sind.

 

Das nötige Startkapital

Bei nahezu jeder Unternehmensgründung wird Startkapital benötigt. Hiermit werden Maschinen angeschafft, Ressourcen eingekauft und Mitarbeiter bezahlt. Bevor die eigentliche Umsetzung der Unternehmensidee beginnen kann, müssen zunächst Gelder generiert werden. Neben einem klassischen Bankkredit besteht die Möglichkeit, Crowdfunding zu betreiben. Dieses bringt den Vorteil mit sich, dass die Gelder meist schneller und unbürokratischer zur Verfügung stehen als bei einem Kredit. Zudem bewahren sich die jungen Unternehmen auf diesem Weg ihre Unabhängigkeit.

 

Das passende Team

Kein Mensch ist eine Insel. Das gilt auch für Unternehmen. In der heutigen digitalisierten und globalisierten Welt ist unternehmerischer Erfolg ohne Kooperationen nicht denkbar. So benötigen die Betriebe beispielsweise Zulieferer, die ihnen die benötigten Rohstoffe und Materialien für die Produktion zur Verfügung stellen. Dienstleistungsunternehmen sind auf ein professionelles Team angewiesen, das die Kundenanfragen aufnimmt und die Aufträge gezielt umsetzt. Je mehr Fachkräfte aus unterschiedlichen Bereichen (Buchführung, Marketing, Datenschutz, IT…) zur Verfügung stehen, desto besser.

Im Vorfeld der Gründung ist es daher wichtig, sich mit anderen zusammenzutun und kostbare Kontakte zu knüpfen. Das ist durch die direkte Ansprache von Unternehmen ebenso möglich wie durch die Präsenz auf Messen und bei Branchenevents. Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern sollte frühzeitig erfolgen. Diesen sollte das Unternehmenskonzept präsentiert werden, um sie für die eigene Idee zu begeistern. Nur wenn alle Teammitglieder mit vollem Herzen an der Projektidee mitarbeiten, kann die Gründung gelingen und das Unternehmen erfolgreich werden.

 

 

Bild: Depositphotos.com/ramerocrist.gmail.com