Einen eigenen Online-Shop starten: Darauf kommt es an

Ein eigener Online-Shop kann nicht nur als zweites Standbein dienen, sondern sogar eines Tages das Haupteinkommen ersetzen. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, ein Produkt selbst zu lagern oder gar zu entwickeln. Vielmehr ist es mit “Dropshipping” problemlos möglich, ohne eigenes Lager oder Produkt einen hochprofitablen Shop zu starten und diesen mit Hilfe von Facebook Werbeanzeigen innerhalb weniger Wochen auf hohe Umsätze zu katapultieren. 

Dropshipping bedeutet im Wesentlichen, dass ein Dritter das Produkt lagert und für dich versendet, sobald es in deinem Shop bestellt wird. So hältst du auch die Kosten gering, da du nicht erst für mehrere tausende Euro Produkte bestellen musst und eventuell auf ihnen sitzen bleibst. 

 

Das richtige Produkt

Fokussiere dich am besten auf ein einziges Produkt, denn mit einem Produkt wirst du immer einen kleineren Aufwand haben (z.B. bei dem Schreiben von Werbeanzeigen, Schalten von Werbeanzeigen, …)

Generell unterscheidet man zwischen verschiedenen Produktkategorien:

  • Hype-Produkte: Beispielsweise Fidget-Spinner. Diese sind in der Regel für einen langfristigen Markenaufbau nicht geeignet, da der Hype nach einer gewissen Zeit wieder abflacht und du wieder von vorne anfangen musst.
  • Produkte für Passionierte: Beispielsweise Handyhüllen. Aufgrund der geringen Unterscheidbarkeit und der Massenverfügbarkeit schlecht zu verkaufen. Jedoch kann eine Handyhülle mit dem Hund des Besitzers (also personalisiert) viel besser funktionieren, da sie eine innere Verbundenheit erzeugt.
  • Problemlöser-Produkte: Diese Produkte lösen nicht nur ein Problem welches der Käufer schon länger hat, sondern auch Emotionen aus. Dadurch entsteht ein “Will-haben-Effekt”. Verbunden mit einem nicht zu hohem Preis kann man “Impulskäufe” auslösen und so schnell skalieren.
  • Hoher wahrgenommener Wert: Produkte, welche sehr günstig im Einkauf sind, für manche Menschen aber einen hohen Stellenwert haben (Luxusartikel). Für Starter aber eher ungeeignet, da man nicht so schnell eine Luxus-Marke aufbauen kann.

 

Professioneller & optimierter Shop

Dies ist eine der wichtigsten Säulen deines Shops. Gerade heute dreht sich alles ums Branding (d.h. deine Marke). Ohne Vertrauen wird kein Kunde irgendetwas in deinem Shop kaufen. Versuch deinen Shop also so übersichtlich und einfach wie möglich zu gestalten. Jeder möchte gerne bei einer hochwertigen Marke kaufen und nicht bei einem Ramschladen, der alles verkauft. Zu einem professionellen Shop gehört auch ein passender Name, Logo und Unternehmensfarbe. Denn du möchtest ja im Idealfall langfristig Kunden für deine Marke begeistern.

Kernfrage: Würdest du von deinem eigenen Shop kaufen?

 

Richtiges Marketing

Nun hast du einen guten Shop. Vielleicht auch einen gutes Produkt. Davon hat sich aber noch nichts verkauft. Gerade Facebook Werbeanzeigen zu schalten ist unglaublich kompliziert.

Deine Zielgruppe sollte ebenfalls definiert sein. Im Idealfall weißt du genau, wer dein potenzieller Kunde ist und welches Problem er gerade hat oder welche Interessen und Hobbys er verfolgt.

Der Zweck deiner Werbeanzeige sollte darin liegen, deinen potenziellen Kunden, der gerade endlos in der Timeline scrollt (du kennst das bestimmt selbst), zu unterbrechen, seine Aufmerksamkeit zu gewinnen und ihn zum Kauf zu bewegen. 

Bedeutet also konkret: Erstelle eine Werbeanzeige, die deinen potenziellen Kunden so fesselt und fasziniert, sodass er nichts anderes tun kann, als deinen Shop zu besuchen. Wecke also Neugierde. 

Achte bei Videos darauf, einen packenden Anfang zu wählen. In einer schnelllebigen Zeit mit kleiner Aufmerksamkeitsspanne ist es wichtig, in den ersten Sekunden das Interesse deines potenziellen Kunden zu wecken.

 

Automatisierung

Im Idealfall wollen wir so wenig wie möglich Aufwand mit unserem Shop haben. Das heißt, die Bestellungen müssen automatisiert an unseren Händler geschickt werden und die Sendungsverfolgung-Daten sollten automatisch abgeglichen werden. Auch im Kundensupport kannst du mit Vorlagen arbeiten um so wenig wie möglich Aufwand zu haben. 

 

INTERVARIO® Consulting GmbH

Die Unternehmensberatung INTERVARIO Consuting GmbH rund um das Team von Jonathan Nägele hat bereits etliche hochprofitable Online-Shops aufgebaut und skaliert.

 
Bewirb dich auf ein kostenloses Strategiegespräch mit einem E-Commerce Experten, um mehr über die Methode von INTERVARIO zu erfahren: https://intervario.net

 

Der Autor Jonathan Nägele ist Top Experte beim Erfolg Magazin für E-Commerce

 

Bild: Depositphotos.com/Rawpixel