Erfolgreiches Curated Shopping: Zalon wird 3 Jahre alt

Zalando ist vor allem als Online-Versand von Schuhen und Mode bekannt. Doch das reicht dem inzwischen 10 Jahre alten Fashion-Unternehmen aus Berlin nicht. Deshalb hat es weitere Bereiche neben dem Online-Versand erschlossen – einer davon ist die seit 3 Jahren bestehende Modeberatung Zalon. Im Folgenden erklären wir, was den Erfolg von Zalon ausmacht.

In vielen Branchen spielen technologische Entwicklungen für die Erschließung neuer Geschäftsmodelle eine Rolle – seien es Portale wie Gymondo, ein Online-Fitnessstudio, das sich inzwischen per Sprachbefehl steuern lässt, oder Online-Händler wie Zalando. Auf der diesjährigen K5 Future Retail Conference in Berlin erklärte Robert Gentz, CEO und Mitgründer von Zalando, dass Zalando nicht mehr nur ein Handelsunternehmen sei. „Wir haben eine kulturelle Wandlung durchlaufen – von Retail hin zur Technologie“, mit diesen Worten beschrieb er den erfolgreichen Weg des Unternehmens. Dazu gehöre es auch, inhouse neue Geschäftsmodelle wie Zalon zu entwickeln.

Zalon ist ein „Personal Shopping Service“, also eine persönliche – und kostenlose – Stilberatung. Angehende Kunden füllen online einen Fragebogen zu ihren Modevorlieben aus, in dem auch Platz für eigene Anmerkungen ist. Anschließend wählen sie aus einer Reihe von selbstständigen Stylisten ihren persönlichen Berater aus. Mit diesem kommunizieren sie, wie im unten stehenden Video gezeigt, mobil über die eigens dafür entwickelte Zalon App, die es für iOS und Android gibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Stylist stellt anhand der Kundenangaben eine Box mit bis zu zwei vollständigen Outfits zusammen, die portofrei per Post an den Kunden geschickt wird. Die Kleidungsstücke können zu Hause in Ruhe anprobiert werden, ein Vorschlag zur Kombination der Kleidungsstücke liegt bei. Nur was der Kunde behalten möchte, bezahlt er, alles andere geht kostenlos zurück. Der Kunde geht mit der Bestellung einer Box also kein Risiko ein. Die Stylisten nutzen das Feedback ihrer Kunden und die Art der zurückgesandten Artikel, um beim nächsten Mal eine noch passendere Box zusammenzustellen.

Stetige Weiterentwicklung

Zalon wird permanent weiterentwickelt. Zum Beispiel lässt sich auf Wunsch vieler Kunden und Stylisten inzwischen ein 3- oder 6-monatiges Abo für die Boxen abschließen, sodass man regelmäßig neue Outfits zum Anprobieren erhält. Das ist sehr praktisch – denn viele Kunden nutzen diesen Service, um ihre Business-Garderobe zu aktualisieren. So müssen sie nicht regelmäßig in Geschäften nach neuen Kleidungsstücken suchen, sondern erhalten neue Teile, basierend auf ihrem Geschmack und ihren Bedürfnissen, direkt nach Hause geliefert.

Viele Anbieter von Curated Shopping richten sich dabei hauptsächlich an eine männliche Kundschaft. Die Videokampagne „Mein Zalon“ macht jedoch deutlich, dass Zalon eine größere Zielgruppe anspricht und sich sowohl an Frauen als auch an Männer richtet, die „ihren Stil besser auf ihre eigene Persönlichkeit abstimmen wollen“, wie das Magazin Horizont schreibt.

Persönliche Kundenbeziehung

Der persönliche Kontakt zwischen Kunden und Stylisten wird über mehrere Wege aufgebaut. So gab es bisher 45 Offline-Events, darunter zum Beispiel Pop-up-Stores – „Mode Zalons“ genannt – in mehreren Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz sowie einen Truck, der Städte in Deutschland und der Schweiz anfährt. Bei diesen Events bekommt man eine persönliche Beratung direkt vor Ort, lernt die Stylisten kennen und kann die Kleidung sofort anprobieren.

Der Vorteil von Zalon im Vergleich zum Selbershoppen ist, dass die Berater basierend auf den gegebenen Informationen Outfits und Kleidungsstücke vorschlagen, auf die man selbst vielleicht nie gekommen wäre. So lohnt sich der Service sowohl für alle, die bereits wissen, was ihnen gefällt, als auch für diejenigen, die keine ausgeprägten Modepräferenzen haben und sich beraten oder überraschen lassen wollen.


Bildrechte: Depositphotos.com/macniak, Flickr [kein Titel] freeimage4life CC0 1.0 Öffentliche Domäne

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Wissen. Setzte ein Lesezeichen permalink.