Hannover und Wolfsburg: attraktive Standorte zum Leben und Arbeiten

Für einen Umzug in die Metropolregion Hannover-Wolfsburg sprechen viele Gründe. So ist Hannover nach Hamburg das zweitgrößte Wirtschaftszentrum in der norddeutschen Tiefebene. Große Anziehungskraft übt auch die Automobilstadt Wolfsburg aus, die auf der Liste der beliebtesten Städte Deutschlands stets auf den vorderen Rängen zu finden ist. Doch was macht diese beiden Städte so attraktiv zum Leben und Arbeiten?

 

Hannover: Landeshauptstadt auf Erfolgskurs

Die Zeiten sind längst vorbei, als Hannover noch mit Imageproblemen zu kämpfen hatte. Mittlerweile hat sich die niedersächsische Landeshauptstadt zum begehrten Ziel für Privatpersonen und Investoren entwickelt. Wer in der Region rund um Hannover Arbeit sucht, hat mit I.K. Hofmann als Partner gute Chancen auf Erfolg. Da die Mitarbeiter der renommierten Personalagentur den örtlichen Stellenmarkt genau beobachten, können sie Arbeitssuchenden stets die neuesten Jobs vermitteln. Und davon gibt es hier einige dank des gesunden Mittelstands und großer Arbeitgeber wie der TUI sowie diverser Versicherungen.

Kein Wunder also, dass aktuelle Prognosen ein Bevölkerungswachstum von fünf Prozent bis 2020 voraussagen. Die Einwohnerzahl von einer halben Million hat Hannover jetzt schon überschritten. Diese Entwicklung hat natürlich auch Einfluss auf die Immobilienpreise. Sie steigen zwar stetig an, liegen aber im bundesdeutschen Vergleich nach wie vor in einem moderaten Bereich.

Zu den touristischen Highlights zählen die barocken Herrenhäuser Gärten, das Schloss Marienburg, die Staatsoper und das Rathaus. In der Altstadt laden urige Gassen mit historischen Fachwerkhäusern zum gemütlichen Bummeln ein. Auch ein idyllisches Ausflugsziel: der Maschsee, das beliebteste Naherholungsgebiet der Region.

 

Wolfsburg: dynamischer Hotspot

Auf die Größe kommt es gar nicht an, wenn es um die Dynamik und Attraktivität einer Stadt geht. Wolfsburg ist das beste Beispiel dafür, da die Stadt trotz ihrer knapp 150.000 Einwohner viele Standortvorteile bietet. Allen voran sicher der größte Arbeitgeber der Region: der Automobilhersteller VW. Hinzu kommen zahlreiche forschungsintensive Institute und Unternehmen mit globaler Ausrichtung. Dass Wolfsburg als dynamischer Hotspot gilt, zeigt sich auch an der Zahl der Beschäftigten: In den letzten fünf Jahren konnte die Stadt mit einem Zuwachs von 17,4 Prozent punkten.

Die regionale Wirtschaftskraft wirkt sich äußerst positiv auf den Wohnungsmarkt aus. Bezahlbarer Wohnraum ist hier nämlich begehrt, da sich die Lebensqualität in der zukunftsträchtigen VW-Stadt auf konstant hohem Niveau befindet. Dennoch liegen die Immobilienpreise immer noch in einem Bereich, den sich auch Familien leisten können. Außerdem ein großer Pluspunkt: Dank der guten Wirtschaftslage liegt die Kaufkraft in Wolfsburg etwa zehn Prozent über dem Bundesdurchschnitt und trägt so zum Wohlstand und zur Zufriedenheit bei.

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Autostadt gehören natürlich das Automuseum von Volkswagen und die Volkswagen Arena. Auch das Schloss Wolfsburg und die Wasserburg Neuhaus sind einen Besuch wert, ebenso wie der naturnahe Allerpark.

 

Bild: © istock.com/querbeet

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Leben. Setzte ein Lesezeichen permalink.