Jürgen Klopp: Führungspersönlichkeit auf dem Feld

Mit seiner Aussage: “ich gebe 100% für mein Team, für den Club und die Fans um mich herum.” setzt er genau das um, was Führung von heute und morgen bedeutet. Jürgen Klopp ist ein modernes Vorbild für viele Spieler, Trainer und Fans.

“Ich muss nicht der Beste in allem sein, in meinen Kernkompetenzen darf ich unterstützten. In allen anderen Bereichen brauche ich Experten, die in ihren Kompetenzen die Besten sind.” Doch wie gelingt das? Wie bekomme ich die unterschiedlichen Charaktere, Kompetenzen und Motive auf ein Spielfeld zusammen? Wie forme ich eine Mannschaft von Individualisten zu einem Team von Spezialisten, die gemeinsam füreinander da sind und grossartige Resultate bringen? Jürgen Klopp spricht drei wesentliche Punkte moderner Führung an.

Die Führungskraft sollte in erster Instanz sich selber vertrauen können. Nur durch das eigene Selbstvertrauen ist man als Führungskraft in der Lage, Menschen um sich herum wachsen zu lassen. Ein weiteres Merkmal ist das Bewusstsein für sich und die Menschen auf dem Feld und hinter den Kulissen. Klopp sagt: “Nicht ich bin für den Rahmen verantwortlich, sondern das Team. Jeder kennt sich mit Namen und bringt die Empathie mit, das wahre Interesse an Kollegen, Betreuer und Fans zu haben. Für die Stimmung ist das Team verantwortlich. Des Weiteren solltest du als Führungskraft deinen eigenen Wert kennen, denn nur so kannst du Menschen um dich herum nicht nur wachsen sehen, sondern es erfüllt dich dabei, wahrzunehmen wie sie sich mit ihren Kompetenzen und Stärken entwickeln und an dir vorbeiziehen.

Einige Führungskräfte aus deutschen Unternehmen glauben heute noch immer, dass sich ihre Autorität danach misst, ob sie die Erste im Unternehmen sind bzw., die Letzte die Abends bei Feierabend abschließen. Doch dieser Glaube ist bereits veraltet, was Klopp im Interview erwähnt. Du musst als Führungskraft nicht der Erste auf dem Feld sein und auch nicht der, der am längsten bleibt. Doch du solltest immer als Vorbild vorangehen und vorleben wollen.

Klopp hat sich nicht nur einen Namen durch seine Resultate mit namenhaften Vereinen gemacht, sondern auch durch seine persönliche Note. “Ich bin so, ich bin ein energetischer Typ und zeige meine Emotionen am Spielfeldrand!” Das hat Wirkung auf mein Team. Es tut ihnen gut, wenn ich sie lobe und es tut ihnen gut, wenn ich sie vom Spielfeldrand anfeuere. Moderne Führung erreicht emotional und schafft Verbindung. Sie will den anderen verstehen, vertrauen schaffen, eine Verbindung aufbauen und gemeinsam das Versprechen der eigenen Vision Realität werden lassen. Nur so gelingt emotionale Bindung im Team und alle spielen mit einer Leichtigkeit und fühlen sich dabei frei. Nur so wird in Zeiten der komplexen Herausforderungen ein Team geschaffen, was bereit ist, sich täglich zu verändern. Ja, ein Team von Spezialisten die in ihren Position die Bestleistung bringen. Doch die wesentliche Botschaft, die moderne Führung heute untermauert, sind die Beziehungen. Führung heißt einen Rahmen schaffen, indem Menschen positive Beziehungen zu einander aufbauen und diese pflegen. Ein leistungsstarkes Team erkennt man nicht an seinen Resultaten, sondern gerade in Zeiten, die erschöpfend sind!  Gute und leistungsstarke Teams halten gerade in diesen Zeiten zusammen und supporten sich unter einander. Und dafür benötigen wir Anführer wie Jürgen Klopp, die es auf dem Fussballfeld vorleben. Schaffen Sie mit ihrer Mannschaft positive und gesunde Beziehungen und sie werden Meisterschaften gewinnen.

 

Autor:

Lorenzo Scibetta,
Experte für Impact Speaking & Business Presentation
Bild: privat

 

 

 

 

Bild: Depositphotos/m.iacobucci.tiscali.it