Michael Mross ist zurück an der Börse

Nach seinem schlimmen Verkehrsunfall kehrt der Börsen-Moderator zurück aufs Parkett.

Von Tassia Brems |

Bei einem schlimmen Verkehrsunfall verlor der langjährige Börsen-Moderator Michael Mross seinen rechten Arm und das rechte Bein. Nach langer Genesungszeit ist er nun zurück an der Börse und erzählt, wie er mit der großen Umstellung zurechtkommt.
Während der zwei Monate im Krankenhaus hat er durch die Zuwendung von für ihn wichtigen Menschen Mut bekommen, sein Leben neu anzupacken. Das ist schwer für einen Menschen, der früher sehr selbständig war und nun für viele scheinbar selbstverständliche Alltagssituationen auf Hilfe angewiesen ist.
Erschwerend kommt hinzu, dass er in Deutschland nicht versichert ist. So wird es auf einen Gerichtsprozess gegen den Versicherer des Autohalters in Sri Lanka hinauslaufen, um die Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld geltend zu machen.

 

Wie geht es weiter?
Das Erste Etappenziel ist erreicht, Mross ist wieder zurück an der Börse. Hier ist er der Fachmann, hier lebt er sichtlich auf. Und er hat sich noch weitere Projekte vorgenommen. In Zukunft möchte Mross seine Erfahrungen mit der Öffentlichkeit teilen und plant, darüber ein Buch zu schreiben. Zuerst wird ihn jedoch der Streit mit den Versicherungen viel Energie kosten. Die Erfahrungen, die er in dieser Zeit sammeln wird, sollen auch in seine Autobiografie einfließen. Dennoch blickt er der Zukunft positiv entgegen, denn wie er richtig bemerkt: „Das Leben geht definitiv irgendwie weiter.“

 

Bild: Anita Schneider von Wirtschaft TV interviewte Michael Mross in Frankfurt. Quelle: WTV

Schreibe einen Kommentar