Interview mit BETTERHOMES CEO Cyrill Lanz

BETTERHOMES gehört zu den größten Immobilienmaklerketten in der DACH-Region. Das Unternehmen ist die Nummer 1 der Schweiz und auch in Deutschland und Österreich auf stetigem Wachstumskurs. Einen wichtigen Teil des Erfolgs macht dabei das Konzept der Immobilienfairmittlung®aus. Wir haben uns mit BETTERHOMES CEO Cyrill Lanz über die Besonderheiten des Systems, die Erfolgsgeschichte seines Unternehmens und das hauseigene Ausbildungsprogramm immochallenge®unterhalten.

 

Guten Tag Herr Lanz! Wir freuen uns, dass Sie Zeit für das Gespräch gefunden haben.

Ich freue mich, hier zu sein.

 

BETTERHOMES ist die Nr. 1 Maklerkette der Schweiz und wächst auch in Deutschland und Österreich stark. Können Sie uns zum Einstieg einen kurzen Überblick über die Geschichte Ihres Unternehmens geben?

Gern! Ich gründete BETTERHOMES im Herbst 2005. Zuvor war ich seit meinem 18. Lebensjahr in verschiedenen Führungsfunktionen im Finanzvertrieb tätig und gründete ein Immobilienfranchise-Unternehmen. In der Schweiz entwickelte sich BETTERHOMES danach in nur 6 Jahren vom Start-Up mit zwei Mitarbeitern zu einem der führenden Immobilienvermittler mit 200 Angestellten und 2.300 Immobilienangeboten.

 

Eine Entwicklung, die sich in den folgenden Jahren fortsetzte.

Ja. Im Jahr 2016 verzeichneten wir in der Schweiz bereits über 10.000 getätigte Vermittlungen und einen Bestand von über 3.000 Immobilien. Unser Wachstum beschleunigte sich exponentiell; heute – vier Jahre später – haben wir mit ähnlich großem Objektbestand mit 19.000 Vermittlungen fast doppelt so viele Vermittlungen getätigt. 2018 waren wir gemessen an der Anzahl publizierter Objekte die Nummer 1 in der Schweiz, nachdem wir den bisherigen Spitzenreiter – das Franchiseunternehmen Re/max Schweiz – in puncto Bestand überholt hatten. Unser aktuelles Ziel ist es, unsere Marktführerposition, unseren Bestand und unser Team weiter auszubauen.

 

Wann erfolgte Ihre Expansion auf den deutschen und den österreichischen Markt?

In Österreich starteten wir im Jahr 2007, im deutschen Raum 2013. Auch hier verzeichneten wir schnell Erfolge. Bereits 2018 waren wir im deutschen Makler-Ranking des Magazins „Immobilienmanager“ unter den Top 30 vertreten. Unser langfristiges Ziel ist es, die Top 10 zu erreichen. Monatlich neue Umsatzrekorde und das große Marktpotenzial stimmen uns zuversichtlich, dies auch zu schaffen.

 

Eine Voraussetzung für langfristigen Erfolg ist eine hochwertige Ausbildung. Sie gewährleisten diese mit Ihrem Ausbildungssystem immochallenge. Wie kann man sich den Ablauf vorstellen?

Unser einjähriges Ausbildungsprogramm immochallenge®richtet sich an Quereinsteiger, die nach einer zweitberuflichen Herausforderung suchen. Wir bieten erfolgsabhängige Provisionen und zusätzlich ein monatliches Grundgehalt. So sind all unsere Mitarbeiter jederzeit voll abgesichert. Gleichzeitig fördern wir damit die Motivation und setzen einkommenstechnisch keine Grenzen.

Unser Credo ist ganz klar: Sozialkompetenz vor Fachkompetenz. Fachkompetenz kann man jederzeit erlernen; wichtig für uns ist es vor allem, dass Quereinsteiger Kompetenzen wie Verhandlungsgeschick und Verkaufstalent mitbringen und gerne mit Menschen zusammenarbeiten. Nach diesem Credo ist auch immochallenge®aufgebaut: In der BASIC-Schulung erlernt man erstes Vertriebs-Know-how und absolviert das externe Persönlichkeitstraining Structogram®, das unsere künftigen Mitarbeiter optimal auf alle Herausforderungen der Immobilienvermittlung vorbereitet. Nach erfolgreich bestandener Prüfung stellen wir sie als Trainee I ein.

 

Und wie geht es danach weiter?

Anschließend absolvieren sie unsere internen Schulungen mit unserem hauseigenen Learning Management System. Hier vertiefen wir das Vertriebswissen und setzen auf die fachliche Ausbildung mit externen Partnern; so in der Schweiz mit der Immobilienfachschule KS Kaderschulen (mit Vorbereitung zum eidgenössischen Fachausweis), in Deutschland mit der AWI und in Österreich mit WIFI. Mit unserem Online Management System können sich unsere angehenden Immobilienberater zeit- und ortsunabhängig weiterbilden und gleichzeitig ihren Hauptberuf ganz normal weiter ausüben. Parallel dazu bauen sie mit Unterstützung eines persönlichen Coaches einen eigenen Objektbestand auf.

Haben sie alle Schulungen erfolgreich absolviert, werden sie zum Immobilienberater befördert. Ab diesem Zeitpunkt haben sie die Wahl, ob sie weiterhin zweit- oder hauptberuflich bei uns als Berater tätig sein wollen. Im zweiten Fall bieten wir ihnen die Möglichkeit einer vielfältigen Führungskarriere an.

 

Worauf legen Sie bei der Ausbildung besonders viel Wert?

Eine ausgeprägte Sozialkompetenz, Vertriebs-Know-how und fundiertes Fachwissen sind uns ebenso wichtig wie technologisches Verständnis und Kommunikationsfähigkeit. Deshalb setzen wir bei der Ausbildung auf eine Kombination aus persönlichem Coaching und Learning Management System. So profitieren unsere Auszubildenden einerseits von der automatisierten Kundenakquise, können aber auch ihre individuellen Stärken einbringen und weiterentwickeln. Das macht die Aufgabe zu jeder Zeit spannend und stärkt durch die zusätzliche Motivation den Erfolg aller an der Vermittlung beteiligten Personen.

Darüber hinaus wollen wir unseren Auszubildenden und Mitarbeitern ein höchstmögliches Maß an Freiheit bieten. Sie profitieren einerseits von der Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses, können ihre Zeit auf der anderen Seite aber auch frei einteilen und durch eine erfolgreiche Tätigkeit in unseren Führungsebenen finanzielle Freiheit gewinnen.

 

Kommen wir zum Schluss noch einmal auf Ihr System der Immobilienfairmittlung zu sprechen. Was hat es damit auf sich?

Wir setzen auf eine Kombination aus modernster Technologie und eigenem Direktvertrieb. Dieses hybride Geschäftsmodell bietet Immobilienanbietern das beste Preis-Leistungs-Verhältnis einer Maklerdienstleistung und Immobiliensuchenden ein möglichst großes und attraktives Immobilien­angebot. Wir grenzen und damit klar gegenüber Billigmaklern ab.

Unsere Technologie vereint Effizienz und Transparenz im Vermarktungsprozess mittels einer eigens entwickelten Maklersoftware, einer eigenen großen Interessentendatenbank und einer maximalen Reichweite durch eine 100-%-Online-Abdeckung auf allen relevanten Immobilienportalen. Parallel dazu ermöglicht unser Direktvertrieb eine persönliche Betreuung durch unsere lokalen Berater, Sales-Power durch maximale Verhandlungsstärke und ein stetig wachsendes Netzwerk mit externen Tippgebern und Berater-Kollegen.

 

Ein beeindruckendes Leistungsangebot. Dann bleibt uns zum Schluss des Gesprächs nichts weiter übrig, als Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden für die Zukunft alles Gute zu wünschen und uns für das informative Gespräch zu bedanken.

Jederzeit gern!

 

 

Über BETTERHOMES

Cyrill Lanz – CEO bei BETTERHOMES

BETTERHOMES steht für Erfolg in der Immobilienvermittlung zu fairen Konditionen und konnte sich mit der Idee der Immobilienfairmittlung® – einer innovativen Kombination aus modernster Technologie und eigenem Direktvertrieb – zum größten eigenständigen Immobilienmakler im Heimmarkt Schweiz etablieren und ist ebenso erfolgreich in Deutschland wie auch Österreich tätig.
Das Unternehmen garantiert Immobilienanbietern das beste Preis-Leistungs-Verhältnis einer Maklerdienstleistung und bietet Immobiliensuchenden ein möglichst großes und attraktives Immobilienangebot.

 

 

Weiterführende Informationen:

BETTERHOMES International https://www.betterhomes-international.com/
BETTERHOMES Deutschland https://www.betterhomes.de/de/
BETTERHOMES Österreich https://www.betterhomes.at/de/
BETTERHOMES Schweiz https://www.betterhomes.ch/de/

 

 

Bilder: BETTERHOMES, privat