Kollektion von Boris Becker und Pegasus Development in den Startlöchern

Die Schweizer Beteiligungsgesellschaft Pegasus Development hat sich in den vergangenen Jahren mehrere Standbeine geschaffen. Eine Säule ist das Engagement im Immobiliensegment. Aber auch im Bereich der Lebensmittelbranche arbeitet die Gesellschaft mit Unternehmen zusammen. Und hat 2019 bereits einen Achtungserfolg im Fashion-Bereich erzielt – mit dem Fashion-Label um Jeremy Meeks.

2020 könnte der Beteiligungsgesellschaft ein weiterer Coup gelingen. Die Pegasus-Übernahme von Fashion Concept hat den Grundstein dafür gelegt, dass die Gesellschaft jetzt mit dem ehemaligen Tennis-Profi Boris Becker zusammenarbeitet. Das Ziel: Eine Smart Casual Wear-Linie, die im Frühjahr 2020 auf den Markt kommen soll – und im Mai in den Startlöchern steht.

 

Was erwartet die Kunden

Wie sieht die neue Kollektion von Boris Becker aus? Eine auf jeden Fall berechtigte Frage. Das genaue Design ist nicht bekannt. Was Pressemeldungen rund um den Coup zwischen Boris Becker und Pegasus Development bisher verraten haben, klingt allerdings mehr als spannend.

Anders als die Linie mit dem US-Model wird es diesmal nicht um High Fashion gehen, sondern um Casual Wear. Die Preisspanne der Kollektion bewegt sich zwischen knapp 70 Euro bis etwa 200 Euro und bietet somit für jeden Geschmack etwas Passendes.

Genug Erfahrung mit Mode und Fashion hat die Tennislegende. Bereits in der Vergangenheit entwickelte Boris Becker Kollektionen – auch für verschiedene Labels. Bleibt also abzuwarten, ob die neue Linie den „Traditionen“ treu bleibt oder am Ende ihren vollkommen eigenen Touch und Stil entwickelt. Auf jeden Fall hat Pegasus Development mit der Zusammenarbeit die Weichen auf eine deutlich größere Bekanntheit von Fashion Concept gelegt.

 

Ähnlicher Erfolg erwartet wie mit Jeremy Meeks

Für Pegasus Development wäre ein erfolgreicher Launch der Boris Becker Casual Line ein großer Erfolg. Dass die Gesellschaft in der Vergangenheit im Bereich Fashion ein glückliches Händchen hat, zeigt das High Fashion Label mit Jeremy Meeks. Das durch seinen Mug Shot bekannt gewordene Male-Model erarbeitet gemeinsam mit Fashion Concept seine eigene Modelinie.

Die Zusammenarbeit sorgte bereits bei der Ankündigung für Aufsehen. Ist der Vertrag für das Model doch mit 15 Millionen US-Dollar dotiert. Für die Fashionmarke ist das neue Label übrigens nur ein Standbein. Unter dem Dach von Fashion Concept wurden bereits Jimmy Sanders und Auden Cavill entwickelt – zwei weitere Erfolgsgeschichten mit weiterem Potenzial.

 

Fazit: Boris Becker bekommt seine eigene Modelinie

Die Tennislegende hat nicht nur während seiner aktiven Karriere Preise abgeräumt. Auch nachdem Boris Becker den Tennisschläger an den Nagel gehängt hat, blieben die Augen der Öffentlichkeit auf den Spieler gerichtet. Gute Voraussetzungen, um eine zweite Karriere zu starten. Als Markenbotschafter gefragt, entwickelt der Tennisstar inzwischen seine eigene Modelinie. Es kann gut sein, dass in den kommenden Wochen die Casual Wear des Leimeners häufiger auf der Straße zu sehen sein wird. Ein Umstand, den sicherlich auch die Investmentgesellschaft Pegasus Development freuen wird.

 

 

 

Bild: Depositphotos.com/ChinaImages