Reality-Star Kim Kardashian ist Investorin geworden

Reality-Star Kim Kardashian ist Investorin geworden

Kim Kardashian hat eine eigene Private Equity Firma gegründet. Gemeinsam mit ihrem Partner Jay Sammons will sie mit »SKKY Partners« insbesondere in junge Konsumgüter- und Medienunternehmen investieren. Jay Sammons ist ehemaliger Global Head of Consumer, Media & Retail der Carlyle Group und hat sich darauf spezialisiert, in die Unternehmen prominenter Personen zu investieren, die von ihrer Social-Media-Präsenz profitieren.

Kim Kardashian hat auf ihrem Twitter Account vergangene Woche nicht nur die Zusammenarbeit mit Jay Sammons angekündigt, sondern auch, dass ihre Mutter Kris Jenner an dem Projekt beteiligt ist. Bekannt geworden ist Kim Kardashian durch die US-Reality-Show »Keeping up with the Kardashians«, mittlerweile ist sie auch Unternehmerin und hat mit ihren Beauty-Firmen »KKW« und »Skims« ein Milliarden-Vermögen verdient.

Das Thema Private Equity ist bei Prominenten derzeit sehr beliebt. Auch Tennisstar Serena Williams investiert in junge Start-ups. Mit ihrer Wagniskapitalgesellschaft »Serena Ventures« unterstützt sie vornehmlich Frauen und Menschen, die Minderheiten angehören, bei der Unternehmensgründung. Rapper Jay-Z hat dieses Geschäftsfeld auch für sich entdeckt. Er ist Mitbegründer von »Marcy Venture Partners«, die laut ihrer Homepage in Unternehmen investieren, denen es um Nachhaltigkeit, Diversität sowie Gesundheit und Wellness geht.

MK

Bild: IMAGO / Future Picture

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Erfolg. Setzte ein Lesezeichen permalink.