Roboterschweißen

Roboterschweißen zur Effizienzsteigerung in der Metallverarbeitung

Wer heute seinen Betrieb erfolgreich führen möchte, kann sich der Automatisierung nicht mehr verschließen. Sie ist ein effizienter Weg, um die Produktivität anzukurbeln – gleichzeitig sinken die Kosten. Durch Roboterschweißen lassen sich große Stückzahlen sowohl schnell als auch günstig anfertigen. Besonders im Bereich der Maschinen-, Geräte- und Anlagenherstellung ist eine gleichmäßig hohe Qualität einzelner Komponenten wichtig. Viele Unternehmen beauftragen Zulieferer mit der Anfertigung verschiedenster Bauteile. Die größten Chancen, Aufträge zu erhalten, haben die Firmen, die über das entsprechende Know-how sowie die erforderlichen Produktionsmittel verfügen.

Industrie 4.0

Für das Roboterschweißen kommen leistungsfähige und innovative Technologien zum Einsatz. Es ist Teil der Industrie 4.0 – sie steht für die intelligente Vernetzung von Maschinen sowie Abläufen im industriellen Sektor unter Hinzuziehung von Informations- und Kommunikationstechnologie. Beinhaltet ist ein hoher Automatisierungsgrad, der heute das A u O der Wettbewerbsfähigkeit – unter anderem im produzierenden Gewerbe – ist. Die zahlreichen Vorteile beim Robotorschweißen tragen dazu bei, dass diese Art der Metallverarbeitung den Herausforderungen der Industrie 4.0 gewachsen ist.

Pluspunkte des Roboterschweißens

Das Roboterschweißen geht mit zahlreichen positiven Eigenschaften einher:

  • Besonders vorteilhaft ist die Wiederholbarkeit und Integrität des Schweißergebnisses. Durch die automatisierten Prozesse entsteht eine Schweißnaht in höchster Qualität, zudem erfolgt begleitend im gleichen Verfahren die Kontrolle und Protokollierung des Resultats. Auf diesem Weg werden Unstimmigkeiten oder kleine Fehler sofort erkannt.
  • Eine große Rolle in der industriellen Produktion spielt das identische Aussehen von Werkstücken. Schweißroboter sind in der Lage, Produkte komplett deckungsgleich in jeder beliebigen Anzahl zu fertigen. Abweichungen bei den Verbindungen und Nähten sind ausgeschlossen. Der Herstellungsprozess wird dadurch deutlich vereinfacht, da eine Nachbearbeitung vor dem nächsten Produktionsschritt nicht mehr erforderlich ist.
  • In der Regel ist das Roboterschweißverfahren deutlich schneller als die manuelle Bearbeitung von Schweißbaugruppen. Die wirtschaftlichen Vorteile einer Produktionsetappe in nur einem Bruchteil der Zeit liegen auf der Hand.

Die Effizienzsteigerung durch eine Roboterschweißanlage ist hoch. Durch die Automatisierung von Prozessen sinkt die Zahl der Fehler im Produktionsverlauf, die manuell durch Menschenhand entstehen können. Infolge dessen verringern sich auch die Materialkosten. Mitarbeiter halten kein Schweißgerät mehr in den Händen, sondern warten die Anlagen und kontrollieren die Herstellungsprozesse. Erfahrungsgemäß geht mit der Inbetriebnahme und der Integration einer Roboterschweißanlage in das Fertigungsverfahren eine deutliche Erhöhung der Produktivität eines Unternehmens einher.

Bildquelle: depositphotos.com/macor

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Wissen. Setzte ein Lesezeichen permalink.