Dennis Roloff

Dennis Roloff: Vom Spitzensportler zum Mega-Investor

Mit Scharfsinn und Expertise baute sich Dennis Roloff ein echtes Immobilien-Imperium auf.

Es ist auffällig, wie sehr Leistungs­sport in jungen Menschen das Mindset für Erfolg im späteren Leben fördert. Dennis Roloff war der neue Star der Mittelstrecke. In einer der am heißest umkämpften Laufdisziplinen der Leichtathletik holte er begehrte Titel, begeisterte Stadien mit 30.000 Zuschauern, wurde deutscher Jugendmeister über 800 Meter und wechselte von seinem Heimatverein im niedersächsischen Bückeburg zu Hannover96. Im Bundeskader angekommen, wechselte er zum VfL Wolfsburg, da VW ihm als Sportförderung parallel zum Sport eine Ausbildung zum Industriekaufmann ermöglichte. Von 2000 bis 2004 gewann Roloff zahlreiche Mittelstreckentitel in der gesamten Bundesrepublik. 2005 trainierte er auf die U23-Europameisterschaften in Erfurt hin, für die er als Medaillenkandidat gehandelt wurde. Doch plötzlich traten bei Roloff Schmerzen im Oberschenkel auf, die nicht mehr verschwanden. FC-Bayern-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt tat sein Bestes, den Athleten wieder fit zu machen. Zwei Jahre versuchte der Sportler verschiedenste Therapien, wollte nicht wahrhaben, dass er den Traum von den großen Medaillen aufgeben musste. Aber nichts half. Roloff musste sich nach Alternativen umsehen. 15 Jahre ist das nun her.

Der Sport hatte ihn gut aufs Leben vorbereitet: Um so weit zu kommen, sind Leidenschaft, Disziplin, Schnelligkeit, Taktik und Durchsetzungsvermögen nötig. Wenn dazu noch ein sicherer Instinkt für Gelegenheiten und Menschen kommt, ist Erfolg unausweichlich.

Der Weg zum Immobilien-Investor

All das brachte Dennis Roloff in seine zweite Leidenschaft ein: Immobilien. Er schwärmt: „Ich liebe schöne Gebäude. Insbesondere klassische Bauten mit Jugendstil-Elementen haben es mir angetan.“ Er studierte an der Deutschen Immobilienakademie der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg Immobilien-Ökonomie. Begleitend stieg er als freier Mitarbeiter in ein auf steueroptimierte Immobilienanlagen spezialisiertes Wirtschaftsbüro ein, um dort in Projektentwicklung und Vertrieb zu arbeiten. So sammelte er einen fundierten Pool an Wissen und Erfahrung, um 2008 seine eigene Investoren-Karriere zu starten. Seine Sporterfolge halfen ihm bereits beim ersten Projekt: Er fragte bei seiner heimatlichen Bank um einen 550.000 Euro-Kredit an, um ein historisches Haus kaufen und sanieren zu können. Der Banker reagierte dem jungen Gesicht gegenüber sehr zurückhaltend, bis er Roloff erkannte. Als großer Leichtathletikfan genehmigte er den Kredit mit der Begründung: „Wer so viel Disziplin im Sport aufbringt, kann auch einen Kredit abzahlen.“ Und so nahm die Immobilien-Karriere von Dennis Roloff ihren Lauf.

Den gesamten Artikel “Dennis Roloff: Vom Spitzensportler zum Mega-Investor” finden Sie in der aktuellen Ausgabe vom ERFOLG Magazin 06/2020 -> LINK

Bild: Christopher Kipry